Die Shackled City Kampagne

Shackled City: um was geht es?

Die Kampagne beschäftigt sich mit einer sinisteren Verschwörung in und um die außergewöhnliche Stadt Cauldron  (die namens gebende ‚Shackled City‘), die im Krater eines erloschenen (wer glaubt denn sowas?) Vulkans erbaut wurde. Die Geschichte wird in 14 Episoden erzählt und führt die Spieler durch verfluchte und vergessene Städte, in dampfende Dschungel, ins Underdark (klar!) und schließlich bis in die äußeren Ebenen. Die zahlreichen Widersacher sind (wie auch die Locations und Dungeons) in bester D&D 3 Manier bunt, schräg und komplex. Schon früh bekommen die Helden nicht nur Orks und Goblins, sondern die gesamte Palette der D&D Monster vorgesetzt. Doch selbst die komplexesten und absonderlichsten Gegner wie Wer-Paviane oder zwergische Halbtrolle wirken dabei stimmig, gefährlich und cool. Ebenfalls wichtig: neben den 14 Modulen hat Paizo auch diverse Zusatzmaterialien als PDFs gratis in Netz gestellt oder als Artikel im Dragon veröffentlicht. Die Stadt Cauldron wird dadurch zu einem der am besten und detailliertesten Schauplätze der D&D Geschichte. In unserer Kampagne ist Cauldron in der World of Greyhawk angesiedelt, irgendwo im Südwesten bei den Amedio Dschungeln.

Cauldron, eine Stadt in einem erloschenen Vulkan. Dreh- und Angelpunkt der Shackled City Kampagne.

Cauldron, eine Stadt in einem erloschenen Vulkan. Dreh- und Angelpunkt der Shackled City Kampagne.

Nützliche Links zur Kampagne:

Cauldron – Übersichtskarte 

World of Greyhawk – Wissenswertes über die erste und grösste D&D Hintergrundwelt bei Wikipedia.

Eine nette Übersichtskarte zur World of Greyhawk

 


 

Shackled City: Hintergrund und notwendige Regeln

Als die Shackled City Kampagne im Jahr 2003 im Dungeon Magazin veröffentlicht wurde  war das eine kleine Revolution. Das Dungeon Magazin hatte kurze Zeit vorher den Herausgeber gewechselt. Die ursprünglichen Besitzer, Wizards of the Coast, wollten sich ausschließlich auf ihre Kernmarken Magic, the Gathering und D&D konzentrieren und gaben die monatlichen Zeitschriften Dungen (für Spielleiter) und Dragon (für Spieler) an die junge Firma Paizo Publishing ab. Die Paizos brachten schnell frischen Wind in die angestaubten Hefte. Eine der coolsten Ideen war eine 12 monatige Serie von Abenteuern, die Spieler mit einem dichten Handlungsbogen von Stufe 1-20 bringen sollte. Eine geschlossene Kampagne also, die den Leser durch ihre Größe und Qualität an das Magazin binden sollte. Bisher waren die Dungeon-Abenteuer nur als Stand-Alone-Module oder bestenfalls Mini-Serien konzipiert gewesen. Zu groß war der redaktionelle Aufwand beim Design eines solchen Projektes, das natürlich nicht von einer einzelnen Person geschrieben werden konnte. Selbst als Hardcover oder Box-Sets waren solche Mega-Kampagnen selten. Paizo aber schaffte die Aufgabe mit Bravur (auch wenn aus 12 geplanten Szenarien am Ende 14 wurden). Und sie schafften noch mehr. Die zahlreichen Zusatzmaterialien und Hintergrundinformationen, aber auch das Artwork, die Karten und nicht zuletzt die großartige Story beeindruckten die Leser und Spieler so stark, dass nach dem ersten Adventure-Path (so nannten die Paizos ihre Kampagne) gleich ein zweiter und dritter folgte. Bis sich die Wizards im Rahmen des Launchs der vierten Edition von D&D die Lizenz zur Veröffentlichung der beiden Magazine wieder zurück holten  (um Online-Dienste daraus zu machen, gähn). Paizo-Publishing aber hatte inzwischen eine so fette Fan-Basis, dass sie nun ihr eigenes D20 Spielsystem veröffentlichten: Pathfinder. Natürlich war der Name eng angelehnt an die schon damals legendären drei Adventure-Path Kampagnen. Der Rest ist inzwischen PnP-Geschichte: Paizo feierte rauschende Erfolge mit Pathfinder, während D&D 4e mehr und mehr ins Abseits geriet. Was haben wir daraus gelernt? Rollenspiele bestehen eben nicht nur aus Regeln, sondern auch aus Abenteuern. Die sind manchmal so klasse, dass man sogar ein angestaubtes, komplexes Regel-Mammut wie D&D 3.5 in Kauf nimmt, um sie zu spielen. Um Shackled City optimal als D&D 3.5 zu spielen (so wie es die Designe seinerzeit geplant hatten), empfehle ich folgende Regelbücher:

Shackled City – Sammelband (englisch) bei Amazon – das Kampagnenbuch. Unerlässlich. Besser und billiger als alle Dungeon Hefte einzeln zu kaufen.

Premium Dungeons & Dragons 3.5 Player’s Handbook with Errata – D&D 3.5 Spielerhandbuch. Kann man auch auf Deutsch bekommen. Oder als PDF, oder als Ausdruck des frei erhältlichen D20 SRD.

Premium Dungeons & Dragons Dungeon 3.5 Master’s Guide with Errata (Dungeons & Dragons Core Rulebooks) – D&D 3.5 Spielleiterhandbuch. Gab’s seinerzeit ebenfalls auf Deutsch,  PDF, oder D20 SRD.

Revised Monster Manual: Dungeons & Dragons Core Rulebook: 3.5 (D&D Core Rulebook) – D&D 3.5 Monsterhandbuch I. Gehört zum Regelkern und kann deshalb ebenfalls auf Basis des SRD ausgedruckt werden. Wenn man kein Interesse an den wunderhübschen Illustrationen hat. Auch dieses Buch war auf Deutsch erschienen.

Premium 3.5 Edition Dungeons & Dragons Spell Compendium (D&D Accessory) – das D&D 3.5 Spell Compendium ist die definitive Zauberspruch-Sammlung für D&D 3.5 und beinhaltet Tonnen von Material aus anderen Büchern, die man sich damit sparen kann. Toller Index, tolle Illus. Absolute Kaufempfehlung für jeden 3.5 Spieler und Spielleiter.

Monster Manual II: Dungeons & Dragons Accessory (D&D Supplement) – ein weiteres Monster-Handbuch, dass in der Shackled City Kampagne (allerdings nicht zwingend) zum Einsatz kommt. Die Monster sind NICHT im SRD enthalten. Aber wie gesagt, man muss das Buch nicht haben, um zu spielen.

Fiend Folio: Dungeons & Dragons Supplement (D&D Supplement) – noch ein Monster-Handbuch, auch nicht absolut notwendig. Aber hey, kann man je genug D&D Bücher haben?

Book of Vile Darkness: Dungeons & Dragons Accessory (D&D Accessory) – ein D&D Buch vom großartigen Monte Cook über das Böse an sich: Teufel, Dämonen, Kulte, Opfer etc, etc, etc. Enthält nebenbei eine Menge Tipps, um Widersacher glaubhaft (und finster) darzustellen. Außerdem Regeln zu Giften, Drogen und fiesen Ritualen. Klasse Material, aber nichts für Kinder.

Living Greyhawk Gazetteer – detaillierter Überblick über die erste und generische D&D Hintergrundwelt (seinerzeit entworfen von Gary Gygax). Enthält Tonnen von Hintergrundmaterial. Nicht unbedingt nötig für die Shackled City Szenarien, sollte aber natürlich in jeder guten D&D Bibliothek vorhanden sein.

Shackled City: die Kampagnen Chronik

Hier zeichne ich die Erlebnisse meiner Rollenspielgruppe aus der Sicht der Charaktere auf. Außerdem werden die Bögen der Helden und Statistiken für zusätzliche NPCs veröffentlicht.

 

 

 

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Die Verlieswelt
ist stolzes Mitglied im
Weltenbastler Webring
Letzte - Liste - Zufall - Nächste